GESUNDHEIT

Die Gesundheitsversorgung in Kambodscha ist nach wie vor, sehr prekär. Oft fehlt die ganze Infrastruktur, und wenn, dann sind diese nur in der Hauptstadt oder Siem Reap  verfügbar und Aufgrund der hohen Kosten, nur gut Betuchten zugänglich. 

Oft verfügen die kleineren Krankenhäuser auch nicht über die notwendigen Arbeitsmittel, um arbeiten zu können, und Einheimische werden oft, sehr schlecht ausgebildet.

Es fehlen Medikamente und Arbeitsmittel.

Daher sind viele Gesundheitsfachkräfte aus dem Ausland in Kambodscha aktiv, und versuchen, das nötige Wissen, und die nötigen Erfahrungen zu vermitteln.

Viele Kambodschaner werden dem zu folge im Leben nie einen Arzt oder Zahnarzt zu Gesicht bekommen.
Es existiert keine Krankenversicherung, wie man in westlichen Länder kennt. Wenn dann ein Familienmitglied erkrankt, legen diese die ganzen Hoffnungen in die Buddhistische Religion.

Krankheiten, Fehlstellungen, faule Zähne und mangelnde Hygiene sind weit verbreitet.

Damit die Kinder aber sich voll auf die Schulbildung konzentrieren können, ist es wichtig, Ihnen auch den Zugang zur Gesundheitsversorgung zu ermöglichen.

Deshalb organisieren wir regelmässig Besuche bei Ärzten und Zahnärzten, denen wir vertrauen können. 

beim Zahnarzt.JPEG

CHECK UP BEIM ZAHNARZT

Die Kinder haben aufgrund der mangelnden Versorgung und Hygiene, ganz schlimme Zähne. Im Wasser gibt es keinen Fluor und Zahnpasta mit Fluor sind für die Familien einfach zu teuer. Entsprechend ist es eine grosse Herausforderung, unsere Kinder behandeln zu lassen und die Kosten im Rahmen zu halten.

BEIM OHRENARZT

Für eine gute Konzentration in der Schule, braucht es auch gute Ohren. So ging Ingrid persönlich mit den Kindern, zum Ohrenarzt. Das Ziel ist auch, möglichst Früh etwaige Krankheiten zu erkennen.

Was das wohl für Instrumente sind, oder was der Doktor wohl alles macht, hat sich manches Kind gefragt, dass wohl noch nie einen Arzt gesehen hat.

Ohrenarzt 2.JPG
Augenarzt 1.JPG

BEIM AUGENARZT

Sehen sie gut? Kannst du die Buchstaben lesen?

Dies und weitere Untersuchungen, erfolgten beim Augenarzt. Auch hier gilt es, sich auch um die Gesundheit der Kinder Gedanken zu machen.